... Paranoide Rollenspiele (?)

  • Eine Sache, die mir irgendwie schon länger im Kopf herumgeht - Woher kommt eigentlich bei so vielen Rollenspielen, grade, wenn sie eine bestimmte Mitgliederanzahl erreicht haben diese absolute Angst vor Werbung für andere Spiele, bzw. Konkurrenz.
    Teilweise hab ich schon mitbekommen, dass es bei einigen Spielen mit einem Sofortigen Rausschmiss beantwortet wird wenn man sein Eigenes RS als Link in der Mailignatur hat (Oh mann - Ich glaub ich hab nichtmal ne mailsignatur :o ) und ich für meinen Teil hab sogar mal feststellen dürfen, dass auf dem mIRC-Server eines Spieles URLs zu andereen Spielen auf der Spamnliste stehen und nicht verschickt werden können...
    Wie paranoid ist das?
    Also IMO ist es doch irgendwie schön, wenn ein Bisschen Bewegung und Austausch dazukommt, und schaue mir auch immer sehr gerne andere RS-Seiten durch.
    Woher kann diese panische Angst vor dem Mitgliederabwerben überhaupt kommen?

  • Ja ich hatte mit solchen auch schon zu tun. Ich finde das irgendwie unverständlich so lange es ein bestimmtes Maß nicht überschreitet. Wenn man wirklich aufdringlich mit Werbung zugetextet wird dann kann ich verstehen was man dagegen hat.


    Ansonsten so minimal Werbung sehe ich keine Probleme, würde ich wohl in meinem RPG auch zulassen wenn ich eins hätte. Unter Umständen kann man auch eine Art Partnerschaft entwickeln und quasi Mitglieder mal austauschen oder falls Leute mal was anderes erfahren möchten.

  • Ich kann diese Ängste schon verstehen. Es kann z.B. vorkommen, dass sich in einem Rollenspiel einige nicht mehr so gut verstehen, die sich dann ein anderes suchen oder gründen. Wenn im alten dann fürs andere geworben wird, liegt das z.B. daran dass man dem alten eins "auswischen" will oder einfach fürs andere Leute braucht. Wenn dann diesem Aufruf ein gewisser Prozentsatz folgt, kann man das nur unterbinden, indem man die Fremdwerbung in den eigenen Bereichen verbietet. Beide Seiten handeln nur für das Überleben ihrer Gemeinschaft, für mich hat das nichts mit Paranoia zu tun.


    Partnerschaftsvereinbarungen stellen für mich da die einzig faire Möglichkeit dar, damit einer beim anderen Werbung machen darf. Sowas sollte man vorher immer erfragen, das ist einfach ehrlicher. Zumal es schwerer und wesentlich zeitaufwändiger ist, Rollenspiel-Neulinge für RPG zu begeistern und zu lehren, als die Rollenspiel-Erfahrenen einfach nur "abzuschöpfen". Auch muss man sich innerhalb einer Gemeinschaft an deren Regeln halten.


    Vergleicht mans mit anderen Gemeinschaften, ist es dort nicht anders sondern teilweise sogar extremer. Stelle man sich mal in einem Fußballstadion zwischen Fans des Gegners und werbe für seinen Club. Man bekäme aber sowas von eins auf die Mütze. Mache man mal Werbung im eigenen Unternehmen für die Konkurrenz, man fliegt raus. Wirklich schlimm ist das nur, wenn es zu außenpolitischen Feindschaften, Verletzten oder gar Kriegen führt.


    Gemeinschaften grenzen sich gegenüber anderen auch einfach dadurch ab, weil sie sich über die Unterschiede selbst definieren. Wenn du dich dafür mehr interessierst, empfehle ich das Besuchen von Seminaren zur interkulturellen Kommunikation an Hochschulen. Du kannst natürlich auch ein Buch lesen wie das hier, indem es um die Abgrenzung der israelischen Gemeinschaft gegenüber "den anderen" geht.

  • Naja ich finde man kann schlecht verschiedene Rollenspiele mit der Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen vergleichen. Denn es ist ja wirklich so das einen im Internet und in RPGs schon gemeinsame Interessen verbinden, seien Meinungsverschiedenheiten mal dahingestellt aber die sollte man eigentlich auch bewältigen können. Ob die Leute das dann wollen ist halt eine andere Frage.

  • Naja, man kann bei manchen Spielweisen schon irgendwie von verschiedenen Kulturen sprechen, ich hab bisher soviele teilweise so dermasen unterschiedliche Rollenspiele gesehen, dass die Formulierung IMO schon irgendwie greift.


    Ich hab zB die Erfahrung genmacht, dass in RPG "A" Engagement und eigene Ideen/Projekte ein absolutes Tabu sind, wo wiederum in RPG "B" derlei mit offenen Armen begrüsst und mit Kusshand genommen wird, und sogar dass es in RPG "C" als Mindestmass an Selbstverständlichkeit vorrausgesetzt wird.
    Bei vielen Spielen könnte man so auch durchaus sagen, dass sie eine verschiedene Sprache sprechen.


    Mein Persönlicher Lieblingsstil ist, dass jedes RS seine eigene Identität behält (Ob ich die nun toll finde oder nicht ist ja eine andere Frage) aber sich das in keinster Weise auf den "Hausfrieden" auswirkt - In ST betrachtet setzt sich die Föderation ja auch aus den verschiedenartigsten Mitgliedern zusammen, die kooperativ um die Runden kommen - Da sich grade in unserem Metier die meisten ST-RPGs (zumindest wird dies meistens behauptet) mit den Grundwerten von ST im Allgemeinen und Speziellen identifizieren, ist mit Abkapseln und Paranoia irgendwie einfach... suspekt... ;)

  • Quote from June_Johnson

    Mein Persönlicher Lieblingsstil ist, dass jedes RS seine eigene Identität behält (Ob ich die nun toll finde oder nicht ist ja eine andere Frage) aber sich das in keinster Weise auf den "Hausfrieden" auswirkt


    *mit feuchten Augen irgendwas vom "Geist von Star Trek" fasel*

    Il y a un terrible problème avec le cerveau: L'intelligence n'est pas nécessairement garantie à la livraison de l'organe.
    - Georges Raby

  • Ich halte es in meinen RPGs immer so, dass ich prinzipiell andere Rollenspiele bei mir werben lasse, solange sie nicht ausdrücklich abwerben, dass heißt dem Mitglied sagen "Lass dieses Rollenspiel sein und wechsel zu uns"... das wäre für mich ein Fall wo ich ihn direkt mit einem Ban aus dem Channel werfen würde... Wenn jetzt aber jemand rein kommt und sagt: "Hey ich hab ein neues Rollenspiel aufgemacht oder ich hab ein anderes Rollenspiel am laufen" eventuell sogar mit nem Genre was nicht mit meinem übereinstimmt, hab ich da absolut nichts gegen... Im Gegenteil, so können gute Freundschaften zu anderen Rollenspielen entstehen und man kann sich absprechen, wann das eine RPG spielt und wann das andere, so das Leute, die in beiden RPGs spielen wollen, nicht in Zeitnot geraten oder beides auf einmal machen müssen... was dazu führt, dass sich der Spieler auch gleich in beiden RPGs wohlfühlt.


    Paranoid sind in meinen Augen nur die Leute, die denken sie wären ein schlechter Rollenspieler und sind unfähig die Leute zu halten. Wenn ein bis zwei Mann pro Halbjahr das RPG verlassen, dann liegt es an denen, vielleicht haben sie keine Lust mehr etc. oder keine Zeit mehr... Lassen sich die Spieler aber tatsächlich der Reihe nach richtig abwerben, dann hat das eher den Grund, dass die Spielleitung nicht dafür sorgt, dass es seinen Membern Spaß macht und wollen mit aller Gewalt verhindern, dass die Member zu einem RPG wechseln, wo vielleicht frischer Wind weht.


    Letztenendes kann ein Spielleiter ohne kicken und bannen auch erreichen, dass sich seine Member nicht abwerben lassen, in dem er ihnen MItsprache Recht bei alle was Story etc angeht mit. dafür sorgt, dass es immer spannend ist... das immer wieder was neues dazu kommt. Und dann brauch sich auch kein Spielleiter sorgen darum machen, dass seine Member nur wegen einem anderen Rollenspiel abhauen.

  • Quote from Ani

    Ich halte es in meinen RPGs immer so, dass ich prinzipiell andere Rollenspiele bei mir werben lasse, solange sie nicht ausdrücklich abwerben, dass heißt dem Mitglied sagen "Lass dieses Rollenspiel sein und wechsel zu uns"... das wäre für mich ein Fall wo ich ihn direkt mit einem Ban aus dem Channel werfen würde...[...]
    Letztenendes kann ein Spielleiter ohne kicken und bannen auch erreichen, dass sich seine Member nicht abwerben lassen,...


    Hm, und die beiden Sätze widersprechen sich nicht?

  • So wie du sie zusammengefasst hast... ja... Im Kontext nein...


    Quote

    Geschrieben von mir selber
    Letztenendes kann ein Spielleiter ohne kicken und bannen auch erreichen, dass sich seine Member nicht abwerben lassen, in dem er ihnen MItsprache Recht bei alle was Story etc angeht mit. dafür sorgt, dass es immer spannend ist... das immer wieder was neues dazu kommt. Und dann brauch sich auch kein Spielleiter sorgen darum machen, dass seine Member nur wegen einem anderen Rollenspiel abhauen.


    In dem Fall lassen sich Member nicht so ohne weiteres Abwerben, dass heißt aber auch nicht, dass ich Leute in meinem Channel lasse, die mit Absicht Spieler dazu bringen wollen, dass eine RPG zu verlassen, um den anderen zu joinen.


    Aber im Gegensatz zu so manchen RPG Leiter, die ich kennengelernt habe und ne heiden Schiss davor haben, dass ihre Member weglaufen... kann ich mich darauf verlassen, wenn ich das mit Spannung, Freude usw. hinbekomme, dass auch wenn ich nicht im Raum bin, meine Member nicht weglaufen, das wollte ich damit gesagt haben.


    Denn letzten Endes laufen die Spieler gerade bei solch paranoiden RPG Leitern weg, weil die sich auf nichts anderes konzentrieren, als auf sich selbst und die Mitglieder dabei vergessen...

  • Ich finde das schon ein wenig lächerlich.... mir ist das schon mehrmals passiert. Werbung für andere Rollenspiele. Wenn man es in seinen Channels nicht haben will, kann ich das wunderbar verstehen... würde ich auch nicht wollen..


    Aber wenn ich in mehreren RPGs mitspiele und meine Quit-Nachricht im IRC gerade für eines davon "Werbung" macht.. und ich beim nächsten Online-gehen am nächsten Tag von 3 querys und weitern nachrichtem im Channel empfangen werde: "Davin.. deine Quit-Message macht Werbung, das ist verboten".. dann muss ich wirklich sagen, dass ist übertrieben...


    Und bei sowas versiegt bei mir der Spielspaß.... Ich finde das muss nicht sein.. jedenfalls nicht so übertrieben.. Immerhin.. niemand will fremde Quits im eigenen RPG.. aber in anderen RPGs ist das "erwünscht"?.. das ist egoistisch...

  • Ich weiß, der Thread ist alt, wie so viele hier. Aber vor einiger Zeit hat jemand den Vogel in Sachen Paranoia abgeschossen.
    Ich werde extra keine Namen nennen, weil ich keinen Ärger will. Folgendes war:


    Man nehme an, ich bin in Rollenspiel A und es gibt ein weiteres Rollenspiel namens X.
    Ein Mitglied des Rollenspiels X (in dem auch einge Leute aus Rollenspiel A sind), nennen wir ihn Mark, bekommt von Mitspieler Kai (ich weise nochmal darauf hin, dass sämtliche Namen verändert sind), der ebenfalls in beiden RPGs ist, einen Hinweis auf Rollenspiel A bzw. den Tip, dort mal hinzuschauen, weil es ein nettes RPG ist. Mark geht also hin, findet Rollenspiel A auch ganz toll und fängt dort an, wohlgemerkt, ohne bei Rollenspiel X aufzuhören oder dergleichen.
    Der Knaller kommt jetzt: Als die Leitung von Rollenspiel X darauf aufmerksam wurde, degradierte sie ihren Mitspieler Kai in seinem Ingame-Rang wegen ABWERBENS und es gab, soweit ich weiß, eine öffentliche Rüge. Ich weise nochmals darauf hin, dass Mark bei Rollenspiel X nicht etwa für Rollenspiel A aufgehört hat, nein, er nimmt in beiden Rollenspielen gleichzeitig teil.


    Sowas nenne ich paranoid! Was verstehen manche RPGs eigentlich unter Abwerbung?
    In meinen Augen wäre Abwerben gewesen, wenn Kai zu Mark gesagt hätte: "Ey, Rollenspiel X ist doch blöd, komm zu Rollenspiel A, bei uns macht es viel mehr Spaß, und hör da in dem Laden auch gleich auf!"


    In meinen Augen wurden hier massiv die Begriffe Werbung und Abwerbung durcheinandergebracht, und das mit Sicherheit nicht unabsichtlich, denn da ich selbst bei Rollenspiel X gewesen bin, weiß ich, dass die ehem. Fürung dieses RPGs mal dieselbe Auffassung von Abwerben hatte wie ich.


    Sollten sich Mitglieder von Rollenspiel A hier wiedererkennen, keine Panik, so weit ich weiß, gibt es keinen von Rollenspiel X, der hier mitliest und sich ebenfalls wiedererkennen könnte. Falls dem doch so ist, kann mir keiner was wollen, da ich ja keine Namen genannt habe ;).

  • Wer sein RPG vernüftig leitet braucht auch keine Angst zu haben das sich die Mitglieder abwerben lassen. Und solange die Spielleistung nicht darunter leidet kann jeder soviele RPGs spielen wie er will. Eigentlich ist es sogar noch besser wenn jemand z.B Mo im RPG A, Di im RPG B usw. spielt. Der Schaden wenn derjenige mal ausfällt ist längst nicht so groß als wenn derjenige mehrere Posten in einem RPG hat. Sprich eine funktionierende RPG-Union wäre eindeutig von Vorteil.

  • Quote from ekna

    Wer sein RPG vernüftig leitet braucht auch keine Angst zu haben das sich die Mitglieder abwerben lassen. Und solange die Spielleistung nicht darunter leidet kann jeder soviele RPGs spielen wie er will. Eigentlich ist es sogar noch besser wenn jemand z.B Mo im RPG A, Di im RPG B usw. spielt. Der Schaden wenn derjenige mal ausfällt ist längst nicht so groß als wenn derjenige mehrere Posten in einem RPG hat. Sprich eine funktionierende RPG-Union wäre eindeutig von Vorteil.


    Ich stimme dir dabei schon zu. Leider fängt die Paranoia bei manchen schon an wenn es allein um andere IRC Channels geht und zwar nur, weil dort vielleicht Spieler aus anderen Rollenspielen rumlungern. Ich finde es sehr traurig wenn man versuchen möchte seine Mitglieder absichtlich dumm zu halten und ihnen suggerieren möchte, dass es neben dem eigenen RPG auf der Welt sowieso nichts anderes gibt. In dem Fall sollte man sich überlegen ob die Plattform IRC vielleicht das richtige für einen ist, denn IRC ist nunmal auf viele User, viele Channels ausgerichtet.


    Auf ST-City kämpfen wir aktuell mit dem Problem, dass offizielle Räumlichkeiten wie beispielsweise #sci-fi und #st-city einfach leer bleiben, da es RPG Leiter gibt, die alles daran setzen um ihren Mitgliedern den Zutritt dorthin zu verwehren.


    In dem ST-City Netzwerk versuchen wir alles was wir können frei anzubieten. Wir wollen an sich auch nichts daran ändern allerdings gibts dafür auch eine kleine Voraussetzung, damit so etwas funktioniert und zwar ist das hier ein "geben und ein nehmen". Damit meine ich an sich sollten wir schon alle zusammen arbeiten damit die Community nicht komplett zusammenbricht und ich sie letztendlich einfach abschalten kann und da sehe ich an vielen Stellen einfach eine Verweigerungshaltung gerade bei Rollenspielen, die sich dann an liebsten in ihrem kleinen Nest verkriechen und unter sich bleiben. Das finde ich sehr schade.