Starwars Spoiler und anderes

  • Einige von euch dürften ja Sicherlich die ganze Diskussion zum Thema Spoiler von Star Wars VII mitbekommen haben. Bei Telepolis ist ein Artikel zu der Thematik erschienen. Unter anderem wird sehr ausführlich darüber geschrieben wo wohl genau die Grenze dessen liegt was man über einen Star Wars Film berichten darf. Nach diesem Artikel wäre es wohl erlaubt über folgende Punkte
    zu berichten:
    "


    Das Production Design
    Die Kamera-Arbeit
    Die digitalen und analogen Spezial-Effekte
    Die Schauspielkunst der Darsteller
    Der Soundtrack
    Die Montage der Sequenzen
    die für die Serie markanten Wisch- und Kreisblenden, mit - denen neben den Verfahren unsichtbarer Montage - Szenenwechsel sehr sichtbar inszeniert werden
    Die schauspielerischen Leistungen die möglicherweise, nach der Meinung des Spoiler ,eher mittelmäßig sind, was besonders in den (nicht wenigen) Momenten auffällt, wo sich zwei von ihnen schweigend (sei's im Kampf, in Verbundenheit oder aus anderen Gründen) gegenüberstehen und ansehen.


    Wobei der letzte Punkt eher als Grenze verstanden wird.


    Wie ist eure Meinung zu dem Thema, was wollt ihr vor einem Film nicht wissen ? Geht ihr auch soweiteich vor dem Kinobesuch aus dem Internet "auszuklinken" wie im Artikel beschrieben?


    http://www.heise.de/tp/artikel/46/46868/1.html

  • Also was mich interessiert, bevor ich einen Film sehe, ist, ob er als "gut" oder "schlecht" empfunden wird, aber ohne tiefergreifende Argumente, weil das zuviel verraten könnte. Was ich wirklich überhaupt nicht vorher wissen will ist der Inhalt der Story und erst recht nicht, wie es beginnt oder gar ausgeht. Bei Kamera-Arbeit, Spezial-Effekten, Schauspielkunst usw. brauche ich selten zusätzliche Informationen, da setze ich einfach nur voraus, dass es "passt" oder eben nicht, was durchaus genügend Aufwand bedeuten kann, um dieses Level zu erreichen. Das wäre nur interessant, wenn es wirklich was Neues und Innovatives gibt, wo man sich fragt: Wie haben die das jetzt gemacht? Das war z.B. bei Einführung der 3D Technik so, hat sich aber mittlerweile auch abgenutzt.

  • Quote from Captain_Txlar

    Also was mich interessiert, bevor ich einen Film sehe, ist, ob er als "gut" oder "schlecht" empfunden wird, aber ohne tiefergreifende Argumente, weil das zuviel verraten könnte. Was ich wirklich überhaupt nicht vorher wissen will ist der Inhalt der Story und erst recht nicht, wie es beginnt oder gar ausgeht. Bei Kamera-Arbeit, Spezial-Effekten, Schauspielkunst usw. brauche ich selten zusätzliche Informationen, da setze ich einfach nur voraus, dass es "passt" oder eben nicht, was durchaus genügend Aufwand bedeuten kann, um dieses Level zu erreichen. Das wäre nur interessant, wenn es wirklich was Neues und Innovatives gibt, wo man sich fragt: Wie haben die das jetzt gemacht? Das war z.B. bei Einführung der 3D Technik so, hat sich aber mittlerweile auch abgenutzt.


    Dann dürften wohl so manche Berichte der derzeit im TV bzw. Internet für dich etwas zu viele Details verraten. Ich würde es im Gegensatz dazu bevorzugen so viele Vorab-Informationen zu haben das ich selber entscheiden kann ob ich ihn gut finde oder nicht. Natürlich kommt es dabei manchmal vor das ich auch technische Details und Teile der Story vorher kenne , aber das ist dann wohl der zu zahlende Preis für eine eigene Meinung.

  • Als kleiner Hinweis zu welchen Berichten SW verleitet:
    http://www.heise.de/newsticker…te-der-Macht-3055993.html



    Der Autor des Artikels beschäftigt sich aus Aktuellem Anlass damit welche physikalischen Möglichkeiten es gibt ein Lichtschwert exakt so wie in Star Wars zu bauen ohne gegen die heute bekannten Naturgesetze zu verstoßen. Unter anderem zeigt er auf das Licht- bzw Laserstrahlen sich unter bestimmten Bedingungen nach ca. 1 Meter auslöschen können. Auch die Interaktion mit anderen Lichtschwertern und anderer Materie wird beleuchtet sogar auf das Geräusch beim Lichtschwertduell wird eingegangen. Wobei er leider nicht auf die Biltze eingeht welche aus den Wolken nach oben Richtung Atmosphäre gehen und ja z.T. wohl auch irgendwann enden, fast wie ein Lichtschwert.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Sprite_(Wetterph%C3%A4nomen) Die Blitze meinte ich, wäre vielleicht auch eine Richtung in der man ein reales Lichtschwert erwecken könnte. Wäre sogar mit Plasma.