Moral für Autonome Autos

  • Auf scinexx ist eine interessante Umfrage veröffentlicht worden. In dieser Umfrage ging es einerseits darum wie sich ein autonomes Auto entscheiden soll wenn es vor die Frage gestellt wird ob es seine Insassen um jeden Preis schützen soll , oder ob es das Leben seiner Insassen gegen das Leben einer Gruppe von Fußgängern abwägen soll. Die zweite Frage war diejenige wie ein Auto programmiert sein soll das sich der Befragte selbst kaufen würde.


    In der ersten Frage entschieden sich die meisten Menschen für das Leben der Gruppe gegen ihr eigenes. Die Bereitschaft sein Leben zu opfern steigt dabei mit der Größe der Gruppe der möglichen Opfer.


    Anders sieht es aus wenn es um die Programmierung des eigenen Autos geht . Da ist die Mehrheit für absoluten Schutz der Insassen.


    Insgesamt wohl eine Frage bei der es sich lohnt darüber mal nachzudenken.


    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20319-2016-06-24.html
    http://science.sciencemag.org/content/352/6293/1573.full


    Science hat auch noch ein Video gemacht das die Frage erläutert.



    Und noch einige Artikel zum Paper (teilweise mit Forum)
    http://www.nytimes.com/2016/06…-save-your-life.html?_r=0
    http://www.wsj.com/articles/wi…ver-the-masses-1466704803
    https://www.washingtonpost.com…verless-cars-will-choose/



    und noch die Quelle für die Links (mit noch mehr Links)
    http://www.mit.edu/~irahwan/publications.html

  • Quote from Captain_Txlar

    Das sind sicher zwei interessante Fragen in dem Gebiet. Eine andere ist auch noch, wer denn die Haftung bei Fehlern übernimmt. Da scheuen sich die Hersteller nämlich bisher auch.


    Sicherlich richtig wobei es soweit ich weis in den meisten Gegenden auch noch keine passende Gesetzliche Rahmenregelung gibt. Es müsste ja sogar spätestens wenn die moralischen Entscheidungen von einer KI getroffen werden überlegt werden ob eine KI die über moralische Fragen entscheidet nicht sogar bis zu einem Gewissen grad Straf bzw Haftungsmündig sein kann. Da gibt es wohl noch einige offene Fragen.

  • Daimler bzw der für Fahrassistenzsysteme und Aktive Sicherheit zuständige Manager Christoph von Hugo hat auf dem Pariser Autosalon eine Stellungnahme zu dem Thema veröffentlicht. Nach der von ihm vertretenen Meinung des Konzerns ist es auf jeden Fall besser das Leben des Fahrers zu schützen, da man für dessen Sicherheit garantieren könnte. Für die sich Außerhalb des Autos befindlichen Passanten gilt das nicht da diese zum Bespiel durch herumfliegende Autoteile auch bei einem erfolgreichen Ausweichen getötet werden können. Ein Gedanke über den es sich wohl lohnt nachzudenken.


    http://www.gruenderszene.de/au…de-autos-unfall-schuetzen
    http://blog.caranddriver.com/s…-safety-over-pedestrians/